"Sind denn alle Erwachsenen reif genug zu wählen?"

Dieser Satz mag zu denken geben. Er wurde ausgesprochen von Michael Scholl vom Bundesjugendring, einem Organisator der U18-Wahl. Er plädiert energisch für eine Absenkung des Wahlalters. Andere Stimmen pflichten ihm bei und erklären, dass sich die Jugendlichen eher für Politik interessieren, wenn sie denn beteiligt werden.
Dieser Gedanke steht wieder im Zentrum der diesjährigen U18-Wahl zur Landtagswahl in Bayern. Koordiniert vom Bundesjugendring können Jugendliche in ganz Bayern am 05. Oktober 2018 ihre Stimme für eine von ihnen favorisierte Partei abgeben. Da das Bibliothekszentrum ein Wahllokal angemeldet hat, erhalten die Schüler der 8., 9. und 10. Jahrgangsstufe die Gelegenheit zu wählen.
Eine Woche zuvor erfahren die Schüler im Unterricht, weshalb es eine gute Idee sein könnte, sich in den politischen Prozess einzuschalten und wie sie sich informieren können, damit sie „reif genug“ sind an der Wahl teilzunehmen.
Die organisatorische Vorarbeit wird zu einem großen Teil vom Studienseminar getragen.

tl_files/Fotos/Aktuelles/2013_14_u18_wahl/logo.jpg

Jochen Hentschel
Quelle:
https://www.u18.org/fileadmin/user_upload/Downloads_OEA/U18_Logo_300dpi_RGB_m.jpg

Zurück