Präparation von Hühnerherzen

Im Rahmen des praxisorientierten Biologieunterrichts hat die Klasse 8e letzte Woche Hühnerherzen präpariert. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler ihr theoretisches Wissen aus den Vorstunden am Original untersuchen.

tl_files/Fotos/Seminar/Biologie/Herz/herz1.jpgtl_files/Fotos/Seminar/Biologie/Herz/herz2.jpgtl_files/Fotos/Seminar/Biologie/Herz/herz3.jpgtl_files/Fotos/Seminar/Biologie/Herz/herz4.jpg

Zunächst wurden die Herzen von außen betrachtet, um ihre Lage im Körper herauszufinden. Mit einem Glasstab, der in die Hühnerherzen eingeführt wurde, konnten die Schülerinnen und Schüler den Weg des Blutes durch das Herz nachvollziehen. In einem zweiten Schritt haben sie je einen Schnitt durch die rechte und linke Herzkammer gemacht. Eine Forschungsfrage dabei war, zu begründen, warum die linke Herzkammer aus einer dickeren Muskelschicht besteht als die rechte. Um sie zu beantworten, mussten Erkenntnisse der Theorie und Praxis verknüpft werden und so war klar, dass das Blut aus der linken Herzkammer durch die Aorta mit hohem Druck in den ganzen Körper gepumpt wird.

Der anwendungsbezogene Biologieunterricht hat den Schülerinnen und Schülern viel Spaß gemacht und am Ende der Stunde stand fest, dass sie gerne öfter selbstständig an Originalobjekten arbeiten möchten.

(StdRef PIT)

Zurück